Forschung

Unsere Forschung beschäftigt sich vor Allem mit dem Einfluss von Institutionen, (nicht)moneträrer Anreizen und der Kommunikation in verhaltensökonomischen Kontexten.

Die zugrunde gelegte Methodik ist die experimentale Wirtschaftsforschung.

In erster Linie untersuchen wir, wie sich Akteure bei der Präsenz von Außenstehenden verhalten. Wenn ein Außenstehender dazukommt, kann dies drei Effekte haben: es kann Verhaltensnormen ändern; es kann ein Dilemma zwischen konkurrierenden Verhaltensnormen entstehen; oder dies kann als Koordinationshilfe bei der Wahl zwischen unterschiedlichen Verhaltensnormen helfen.

Unsere Forschungsergebnisse lassen sich in unterschiedlichen Bereichen der Wirtschaftswissenschaften, der Rechtswissenschaften und der Psychologie anwenden. Beispielweise kann unsere Forschung helfen, die Mechanismen hinter der Kartellbildung, der Rolle von Richtern oder dem Einhaltung der Steuervorschriften zu verstehen.